Karottenfasching 4

Karottenfasching


Könnt ihr euch noch an die Szene aus „Bridget Jones“ erinnern, als sie verkleidet zu einer Party ging, nur um festzustellen, dass es gar keine Kostümparty war? Oh, was habe ich da mit ihr mitgelitten! Ging es euch auch schon mal so, dass ihr wo aufgekreuzt seid und euch total unpassend angezogen gefühlt habt? Mir schon. Mein Erlebnis war zwar bei weitem nicht so schlimm wie das von Bridget, aber irgendwie trotzdem peinlich.

Karottenfasching 3

Ich war mit meinem Mann vor gar nicht allzu langer Zeit für ein paar Tage in einem wirklich schönen Wellnesshotel OHNE Kinder. Wie man das von Frauen so kennt, habe ich vorher meinen gefühlten ganzen Kleiderschrank ausgeräumt und anprobiert, um die Garderobe für die Tage auszuwählen. Als wir dann im Hotel angekommen sind, ist mir allerdings aufgefallen, dass ich ein entscheidendes Detail zu Hause vergessen hatte. Schuhe. Ich hatte ein paar dicke Winterschuhe an und ein paar Flip Flops für den Wellnessbereich im Gepäck, aber kein einziges Paar schöne Schuhe mit! (Wie kann man nur seine Schuhe vergessen???!!!)

Karottenfasching 8

Als ich am Abend dann mein sorgfältig ausgewähltes Kleid anhatte, hatte ich also die Wahl zwischen dem Ich-geh-mal schnell-mit-meinem-Kleid-wandern-Look (mit meinen quasi Bergschuhen), dem Sommerlook (mit den nicht mehr ganz so ansehnlichen Flip Flops) und dem Mir-ist-sowieso-alles-egal-Look (mit den weißen Patschen vom Hotel). Da wir ja auf den Bergen waren, entschied ich mich für Variante 1. Und so sah ich damit aus:

Karottenfasching

Und das Beste: es war noch dazu mein GEBURTSTAG! (Ja, ganz ehrlich.) Bei so einer Situation kann man aber etwas von Bridget Jones lernen: Sie hat ihr Kostüm einfach mit Selbstvertrauen getragen und so getan, als ob das alles so geplant gewesen wäre. Genau das habe ich auch getan (bzw. es zumindest versucht…). Ich hab schon ein paar verwunderte Blicke geerntet, aber den Abend (und natürlich auch die folgenden) ganz gut überstanden. :)

Karottenfasching 10

Vielleicht ist es der kleinen Karotte auf meiner Faschingstorte vom letzten Jahr ähnlich gegangen. Offensichtlich war es keine so gute Idee, sich als Tomate zu verkleiden… 😉 Verwunderte Blicke von den anderen Karotten hat sie jedenfalls geerntet:

Karottenfasching 11

Karottenfasching 6

Karottenfasching 7

Ich hatte echt viel Spaß, mir diese Torte auszudenken und sie zu machen. Bitte fragt mich nicht, wie ich auf „Karottenfasching“ gekommen bin – ich hab keine Ahnung. Oft kommen mir Ideen kurz vor dem Einschlafen und das war auch hier der Fall. (Sie dürfen mir nur nicht zu knapp vor dem tatsächlichen Einschlafen kommen, sonst kann ich mich am Morgen nur mehr erinnern, DASS ich eine Idee hatte, aber nicht welche…)

Karottenfasching 12

Die Buchstaben auf dem Banner habe ich mit meinen Druckschrift Tappits von FMM gemacht und die Schrift auf der gelben „Gedankenblase“ habe ich aufgestempelt. Dafür nimmt man einfach saubere Stempel, pinselt mit sehr wenig Wodka verdünnte Gelfarbe darauf und stempelt los! :)

Karottenfasching 9

Innen wollte ich das farbenfrohe Faschingsthema beibehalten und habe etwas gemacht, das ich schon lange ausprobieren wollte: ein Schachbretttortenmuster! (Falls euch interessiert, wie das funktioniert, kann ich gerne ein Tutorial machen!)

Karottenfasching 24

Zusätzlich zur Torte gab es natürlich – wie zu Fasching üblich – Krapfen. Die habe ich zwar nicht selbstgemacht, aber die haben mich auf eine Idee für etwas Selbstgemachtes gebracht: Krapfen-Cake Pops!

Krapfen Cake Pops 5

Krapfen Cake Pops 4

Allzu schwierig ist das „Design“ der Krapfen ja nicht, aber eine Schwierigkeit bestand darin, diesen hellen „Streifen“ in der Mitte zu machen. Ich entschied mich dafür, den ganzen Cake Pop zuerst in eine hellbraune Glasur zu tunken,  trocknen zu lassen und dann den Streifen mit Modellierschoko zu machen. Vor dem Glasieren habe ich noch eine Rille rings um den Cake Pop gemacht, wo ich nachher die Modellierschoko hineingelegt habe. (Der Streifen sollte ja möglichst eben in der Glasur sein.)

Krapfen Cake Pop

Ich habe also cremefarbene Modellierschoko hergestellt, sehr dünn ausgerollt und schmale Streifen mit etwas Wasser in diese Rillen geklebt.

Krapfen Cake Pop 1

Das sah dann aber denitiv noch nicht „echt“ genug aus, weshalb ich mit meinem Sugar Shaper die Modellierschoko ausgedünnt und ihr Struktur verpasst habe.

Krapfen Cake Pop 2

Zum Schluß wurden die Cake Pops noch mit Staubzucker bestreut und – voila!

Krapfen Cake Pops 3

Faschings-Cake Pops

Bei unserer Faschingsparty war übrigens niemand „falsch“ verkleidet – wir haben uns über jede Verkleidung gefreut und hatten eine sehr lustige Feier! :)

Karottenfasching 25

Ich wünsche euch einen lustigen Fasching mit kreativen Verkleidungen!

Alles Liebe,

Iris

 

Beiträge, die dir ebenso gefallen könnten:

Jetzt mit Freunden teilen:Share on FacebookShare on LinkedInPin on PinterestShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*