Maronitorte

[Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. This post may contain affiliate links.]

Hallo, ich bin Claudia von “what bakes me smile” und darf euch heute auf Iris’ Blog eine herbstliche Maronitorte präsentieren! Nachdem Iris und ich uns vor einiger Zeit auf einem Bloggerevent kennengelernt haben, kam die Idee auf, unseren Lesern durch gegenseitige Gastbeiträge etwas Neues zu bieten. Iris hat auf meinem Blog schon die Herstellung von wunderhübschen Zuckerblüten gezeigt und nun bin ich dran 🙂

Nun aber viel Spaß bei der Zubereitung dieser leckeren Maronitorte! Für die Dekoration könnt ihr euch natürlich auch von Iris inspirieren lassen – wie wärs zum Beispiel mit diesen Fondantrüschen?

Schaut übrigens gerne mal auf meinem Blog vorbei – bei mir gibt es Rezepte für Kuchen, Torten, Kleingebäck und Desserts. Auch herzhaftes Gebäck und ein paar meiner Lieblingshauptspeisen findet ihr dort.

Rezept für eine leckere Maronitorte mit Karamelldeko! Das ideale Dessert für Weihnachten!
Maronitorte

Die Ganache am Vorabend zubereiten.

Autor: Claudia
Zutaten
für den Teig:
  • 6 Eier zimmerwarm
  • 150 g Zucker
  • 50 g Zucker braun
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Mehl
  • 80 g Maroni gegart
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
für das Maroni-Stracciatella-Frosting:
  • 2 EL Kakaopulver
  • 50 g Schokolade zartbitter
  • 175 g Maronicreme (die aus dem Glas)
  • 700 g Mascarpone
  • 300 ml Schlagobers
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Pckg Sahnesteif
  • 1 Prise Salz
für die Ganache:
  • 300 g Schokolade zartbitter
  • 225 g Schlagobers
außerdem:
  • 150 g Zucker
  • 200 g Ribiselmarmelade
Anleitungen
für die Ganache:
  1. Die Schokolade klein hacken und in eine Schüssel geben.

  2. Das Schlagobers bis kurz VOR dem Kochen erhitzen und über die Schokolade gießen.

  3. Drei Minuten warten, dann zu einer glatten Ganache verrühren.

  4. Über Nacht bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

für den Teig:
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Die Eier mit den beiden Zuckersorten 10 Minuten schaumig aufschlagen.

  3. Das Vanilleextrakt und die Prise Salz dazugeben.

  4. Die Maroni sehr fein zerkleinern, damit sie so fein wie geriebene Nüsse sind.

  5. Die geriebenen Maroni mit dem Mehl und dem Backpulver mischen.

  6. Mit einem Löffel im Sieb herumstreichen – das bricht zusammengeklebte Maroniklümpchen auf.

  7. Die Mehl-Maronimischung unter die Eiermasse heben.

  8. Eine Backform mit 23cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen und die Seiten mit Backtrennspray aussprühen.

  9. Den Teig einfüllen und glattstreichen.

  10. Ich hab noch die Isoliermethode angewandt: nasses Küchenpapier in Alufolie eingewickelt einmal um die Form rum, damit der Teig gleichmäßiger aufgeht.

  11. Den Teig ca 45min backen. Wenn er oben zu dunkel werden droht, mit Alufolie bedecken. Stäbchenprobe machen. Auskühlen lassen.

für die Maroni-Stracciatellacreme:
  1. Den Schlagobers mit Sahnesteif steifschlagen und kaltstellen.

  2. Die Mascarpone mit gesiebtem Puderzucker kurz vermixen.

  3. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen lassen und dann in die Mascarpone mixen. Durch den Kälteschock in der Mascarpone stockt die Schokolade sofort und erwirkt den Stracciatellaeffekt.

  4. Schlagobers, Maronicreme und Kakaopulver unterheben.

  5. Kalt stellen.

Zusammenfügen:
  1. Den Kuchen in 4 gleichmäßige Böden teilen.

  2. Den ersten auf die Tortenplatte legen, mit einem Drittel der Marmelade bestreichen und mit einem Viertel der Stracciatellacreme bestreichen.

  3. Mit den nächsten zwei Tortenböden gleich verfahren.

  4. Den letzten Tortenboden auflegen. Die komplette Torte hauchdünn mit einem Teil der restlichen Stracciatellacreme einstreichen, gerade genug zum Krümel binden.

  5. Eine Stunde kühl stellen.

  6. Mit der Ganache schön glatt die ganze Torte einstreichen (nicht zu dick, evt. bleibt etwas Ganache übrig).

  7. Mit der restlichen Stracciatella-Maronicreme ein paar Cremehäubchen auf die Torte setzen.

  8. Die Torte kühl stellen.

für die Karamelldeko:
  1. Den Zucker schmelzen, bis er flüssig ist und eine schön karamellige Farbe angenommen hat.

  2. In Teilen auf ein Backpapier gießen, so dass nicht alles zusammenläuft. (Vorsicht, sehr heiß!!)

  3. Mit einem zweiten Backpapier bedecken und mit dem Nudelholz dünn ausrollen.

  4. Aushärten lassen, das Backpapier abziehen. Falls das Karamellglas wie bei mir nun stumpf aussieht, mit leicht (!) angefeuchteten Fingern etwas abreiben, dann glänzt es wieder schön. Dann aber nochmal etwas trocknen lassen.

  5. In hübsche Scherben brechen und in die Torte stecken.

  6. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Rezept für eine leckere Maronitorte mit Karamelldeko! Das ideale Dessert für Weihnachten!
Rezept für eine leckere Maronitorte mit Karamelldeko! Das ideale Dessert für Weihnachten!

Merke dir diesen Beitrag auf Pinterest:

Rezept für eine leckere Maronitorte mit Karamelldeko! Das ideale Dessert für Weihnachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.